Das Ohr aufs Gleis legen

Der Kaiserbahnhof in Joachimsthal: Vor über 120 Jahren machte Kaiser  Wilhelm II. hier – zwischen Eberswalde und Templin – das erste Mal Station, um auf die Jagd zu gehen und seine "Jagdmannen" zu treffen und sich umzukleiden.

Das ist lange vorbei, heute erinnern daran nur noch Schautafeln und der völlig restaurierte Kaisersaal. Allerdings, wenn man Glück hat sieht man Ihn zum "Tag des offenen Denkmals" mit seiner Gattin über das Bahnhofgelände flanieren.

Heute gibt hier nicht mehr der Kaiser den Ton an, sondern Hörspiele. Der Heimatverein Joachimsthal und die Kulturschiene verwandelten vor einigen Jahren den Kaiserpavillon zum Ersten Deutschen Hörspielbahnhof. Seit nunmehr 14 Jahren gibt es in der Sommersaison Hörenswertes für Jung und Alt. Das Programm bietet für jeden Geschmack etwas: der Krimiabend am Freitag und die Hörspiele für Kinder am Nachmittag an den Wochenenden sind besonders beliebt.

"Das Ohr aus Gleis legen" in Joachimsthal: Der freiwillige Einsatz der Mitglieder des Heimatvereins macht es in der Hörspielsaison möglich.

Das Angebot wird durch monatliche Lesungen mit namenhaften Autoren  immer wieder neu ergänzt. Hier erleben Sie in einem historischen Ambiente den "Lesegenuss" der besonderen Art.

Öffentlich zugänglich ist der historische Bahnhof von Ostern - 3. Oktober. Die Öffnungzeiten finden Sie unter: www. schorfheide.de.

Führungen ab 10 Personen können über uns gebucht werden.

 

Ein großer Pluspunkt ist für uns auch die vorbeiführende Linie RB 63 der Niederbarnimer Eisenbahn AG (NEB), die von Eberswalde bis Joachimsthal und weiter nach Templin fährt. In der Hörspielsaison ist der Kaiserbahnhof auch ein offizieller Haltepunkt, ansonsten Bedarfshalt. So können Sie selbst aus Berlin zu all unseren Veranstaltungen völlig stressfrei mit dem Zug anreisen.

Im Jahr 2008 erhielten wir die Auszeichnung: „Ausgewählter Ort“ in der Initiative „Deutschland Land der Ideen“.

 

Schorfheidemarke                             Schorfheidebahn